Du darfst

In den 1980ern und -90ern gab es eine Fernsehwerbung, die schon damals in vielen Menschen starkes Unbehagen auslöste, ohne dass man genau hätte sagen können, was damit nicht stimmte. Es ging um Diätprodukte, die es mir – man wurde per Du angesprochen – erlauben würden, so zu bleiben, wie ich bin. Der Werbung nach war »ich« so dünn, vital und happy, dass ich nur tänzelnd durchs Leben gehen konnte.

So bleiben zu wollen, wie man ist, hat sich längst als die Lieblingsbeschäftigung vieler Boomer*innen herausgestellt, und deshalb habe ich das Lied aus der Werbung ein bisschen aktualisiert. 

Die jüngeren Leser*innen können sich die Melodie aus dem Video aneignen, ich habe eine besonders schlimme 90s-Variante mit Saxofon ausgewählt. 

 

 

 

Das Leichte
 
Ich will so bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will so bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will so bleiben wie ich bin. 
Du darfst. Du darfst. 
Ich will so bleiben, wie ich bin.
 
Ich will fettshamend bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will fettshamend  bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will fettshamend bleiben wie ich bin. 
Du darfst. Du darfst. 
Ich will fettshamend  bleiben, wie ich bin. 
 
Ich will behindertenfeindlich bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will behindertenfeindlich bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will behindertenfeindlich bleiben wie ich bin. 
Du darfst. Du darfst. 
Ich will behindertenfeindlich bleiben, wie ich bin.
 
Ich will altenfeindlich bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will altenfeindlich bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will altenfeindlich bleiben wie ich bin. 
Du darfst. Du darfst. 
Ich will altenfeindlich bleiben, wie ich bin.
 
Ich will kinderfeindlich bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will kinderfeindlich bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will kinderfeindlich bleiben wie ich bin. 
Du darfst. Du darfst. 
Ich will kinderfeindlich bleiben, wie ich bin.
 
Ich will sexistisch bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will sexistisch bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will sexistisch bleiben wie ich bin. 
Du darfst. Du darfst. 
Ich will sexistisch bleiben, wie ich bin.
 
Ich will queerhassend bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will queerhassend bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will queerhassend bleiben wie ich bin. 
Du darfst. Du darfst. 
Ich will queerhassend bleiben, wie ich bin.

Ich will antisemitisch bleiben, wie ich bin. 
Du darfst.
Will antisemitisch bleiben, wie ich bin.
Du darfst.
Will antisemitisch bleiben wie ich bin.
Du darfst. Du darfst.
Ich will antisemitisch bleiben, wie ich bin.

Ich will rassistisch bleiben, wie ich bin. 
Du darfst.
Will rassistisch bleiben, wie ich bin.
Du darfst.
Will rassistisch bleiben wie ich bin.
Du darfst. Du darfst.
Ich will rassistisch bleiben, wie ich bin.
 
Ich will klassistisch bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will klassistisch bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will klassistisch bleiben wie ich bin. 
Du darfst. Du darfst. 
Ich will klassistisch bleiben, wie ich bin.

Ich will so bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will so bleiben, wie ich bin. 
Du darfst. 
Will so bleiben wie ich bin. 
Du darfst. DU darfst. 
Ich will so bleiben, wie ich bin.
 
 
DAS LEICHTE – DEIN PRIVILEG!