Digital only, zurück zu den Anfängen

Dieser Text der Verlegerin gilt als alle Verlagsvorschauen und Motivationsschreiben 2022.

In den letzten Jahren hat sich meine Arbeit unangenehm in Richtung Krisenmanagement verschoben. Zum guten Hybriden – go with the flow, Themen schnell aufnehmen, instantan publizieren – gesellte sich ein schlechtes Hybrides dazu – reihenweise out of business gehende Zulieferbetriebe, unterbrochene Lieferketten, eine Schrottlieferung nach der anderen und immer wieder Krankheit, Krankheit, Krankheit: eigene, in der Familie, bei den Verlags-Externen. Ich kann mich tatsächlich nicht erinnern, wann ich zum letzten Mal an einem Projekt so arbeiten konnte, wie ich es mir vorstelle.

Bei Kolleg*innen beobachte ich, dass sie in solchen Phasen manchmal ein Jahr lang pausieren oder einfach abtauchen, das traue ich mich als Einzelunternehmerin aber nicht, erstens, weil ich weiß, wie schnell man das bisschen im Netz erkämpfte Sichtbarkeit wieder verliert, zweitens habe ich Angst, dass ich danach um keinen Preis mehr ins selbstgebaute Indieverlegerinnen-Hamsterrad zurückwill.

Deshalb werde ich eine andere Kurskorrektur versuchen: zurück zu den Anfängen, aber unter Mitnahme des unterwegs Gelernten.

Der angekündigte Roman von Sofie Lichtenstein wird im Herbst veröffentlicht, vorher klappt es nicht, weil auch externe Frohmann-Mitarbeiterinnen den gleichen Dynamiken immer weiter verschobener Termine ausgesetzt sind.

 
Wenn ihr den Titel jetzt schon vorbestellt, ist das sehr hilfreich. Ihr bekommt das Buch bzw. E-Book dann sofort nach Erscheinen zugesendet.
Ein weiteres Printbuch, ein Überraschungs-Titel, der viele Menschen sehr freuen wird, kommt im Dezember. Mehr wird nicht verraten.
Ab dem Jahr 2023 werden Printtitel im Frohmann Verlag dann mit einem neuen Publikationsmodell veröffentlicht. Dieses werde ich erklären, sobald es zur Anwendung kommt.
Im Rest des Jubiläumsjahrs (#10JahreFrohmann) aber werde ich mich auf die kollaborativen Projekte besinnen und konzentrieren, zuallererst natürlich auf Tausend Tode schreiben, das ja bis heute in seiner Inklusivität und Größe einmalig ist.
Der neue Aufruf zur Mitwirkung findet sich hier. Frühere Mitwirkende mailen bitte ihre aktuelle Kontakt-Mailadresse und eine aktualisierte Ein-Satz-Bio an info[at]frohmannverlag[dot]de. Auch Namens- und Textänderungen sind möglich.
Folgende neue als versionierte E-Books erscheinende Projekte kommen hinzu:
 
Wer an Aus der Erinnerung. Geschichten, die in Familien erzählt wurden mitschreiben möchte, findet hier den Aufruf.
 
Hast du noch Bilder von deinem Jugendzimmer oder kannst dich genau erinnern und es beschreiben? Bitte mach bei TEEN-LIMBUS mit, hier ist der Aufruf.
 
Ihr habt ungefragte Herrklärungen erlebt oder forscht dazu, dann macht bitte mit, hier ist der Aufruf.
 
Selfie-Publishing ist ein Buch, das ich ursprünglich allein schreiben wollte, was man daran erkennt, dass auf dem Cover hinter meinem Namen noch nicht »(Hg.)« steht. Es wird nun ebenfalls als kollaboratives Projekt geöffnet. Hier findet ihr den Aufruf.
2023 kommen noch mindestens zwei weitere »Kollaborat-E-Books« dazu.

Zurück zu den Anfängen: digital only, kollaborativ, inklusiv. Nach all dem Gehacke, Gestreite und Getrolle im Netz endlich wieder ein gutes digitales Miteinander, es hat mir wirklich gefehlt, und ich weiß, euch auch. Ich war nur viel zu erschöpft vom Krisenmanagement, von der Zeit, vom Leben, um zu bemerken, dass ich die Lösung schon die ganze Zeit über hatte:
 
Frohmann Verlag | Literatur überall und mit allen